320.000 Einwegbecher werden laut Deutscher Umwelthilfe derzeit in Deutschland stündlich verbraucht. Das macht rund drei Milliarden Becher im Jahr! Für ihre Herstellung werden zehntausende Tonnen Holz und Kunststoff sowie Milliarden Liter an Wasser benötigt. Da das Recycling der Verbundstoffe komplex und damit wirtschaftlich nicht lohnenswert ist, sind diese Rohstoffe nach einmaligem Gebrauch bereits verloren.
Auch an der htw saar quellen die Mülleimer immer mehr von Einweg-to-go-Bechern über.
Damit es für Jede und Jeden leichter wird, diesem Trend hin zu mehr Wegwerfbehältern an der htw saar zu widerstehen, bietet die Mensa an allen Standorten zukünftig praktische und schicke Mehrweg-to-go-Becher an, die von der FairTrade Initiative Saarbrücken und dem Team der FairTrade University in einem umfangreichen partizipativen Verfahren ausgewählt und gestaltet wurden. Die Becher bestehen aus bruchsicherem Melamin, einem Deckel mit verschließbaren Öffnungen sowie einer Gummi-Manschette und kommen mit drei Motiven, die mit 5 Deckel- und Manschettenfarben vielfältig kombiniert werden können. Sie eignen sich damit besonders für den mobilen Einsatz zwischen den Hörsälen und Besprechungen. Die neuen Kaffeeautomaten registrieren mitgebrachte Tassen und Becher selbständig. Sie können also bei jedem Getränk einen Einwegbecher vermeiden.


Die Becher können ab diesen Terminen in der jeweiligen Mensa weiterhin erworben werden zum Einkaufspreis von 6 Euro. Übrigens: der Kaffee, der in den Mensen und in den Automaten verkauft wird, ist bereits jetzt aus fairem Handel! Wir danken dem ASTA und der Mensaleitung, dass sie den Nachhaltigkeitsgedanken so bereitwillig umsetzen und auch diese Aktion unterstützen! Die Aktion der FairTrade-Initiative zur Müllreduktion ist Teil der Bemühungen der htw saar zur Stärkung ihres gesellschaftlichen Engagements. Mach mit, vermeide Müll, werde zum „Becherhelden“!

 



Die ESG ist zusammen mit dem AStA, dem Studentenwerk, der KHG und FIS (Faire Initiative Saarbrücken) Mitglied im Aktionsbündnis FAIRE UNI Saar. Ziel des Arbeitskreises ist es, das Aktionsbündnis dabei zu unterstützen, die Idee des Fairen Handels bekannt zu machen, den Zugang zu Fair-Trade-Produkten auf dem Campus zu erleichtern und den Verkauf zu fördern. Bisher hat sich der Arbeitskreis an Aktionstagen beteiligt und Seminare zum Thema angeboten. Im Mai 2014 wurden die Mühen des Aktionsbündnisses belohnt und die Saarbrücker Uni von Fairtrade zur ersten „Fairtrade University“ Deutschlands ausgezeichnet!

 

Ansprechpartnerin: Heike Luther-Becker
Weitere Infos unter www.faire-uni-saar.de.

Top